Symbole bearbeiten


zurück zur Kosy-Seite!

Die vorhandenen Symbole lassen sich editieren, was vor allem bei den gewöhnungsbedürftigen Schaltzeichen von Vorteil sein könnte.

Um sich die Arbeit zu erleichtern, sollte man das Raster im Ausschnitt auf 2.54 mm und den Fang im Ausschnitt auf 1.27 mm einstellen (Rastermaße Elektronik sind Zollmaße!)

Man wählt dann unter Icon-Menü Symbole Symbol Laden

Im Ordner Elektro9 lädt man nun z.B. den NPN-Transistor (O_npn-tr)

Wird nun beim anschließenden Einfügen in nccad6 vor und während des Mausklicks (=Einfügevorgang) die Leertaste gedrückt, so lässt sich die Größe des Symbolsgenau bestimmen.

  So sieht dann standardmäßig das Resultat aus.

Auffallend ist der gestrichelte Kreis, welcher wichtig für das „Einfangen“ des Symbols ist. Aber auch der Emitterpfeil fällt etwas störend auf.

 

Wir wählen daher unter Symbole Symbol auflösen

Es wird verlangt, das Symbol oder den Bereich, in welchem sich der Transistor befindet anzuklicken.

Anschließend können wir mit dem Editieren beginnen.

Der gestrichelte Kreis kann gelöscht werden und der Pfeil wird verschoben und ausschraffiert.

Hierzu muss das Polygon des Kreises nachgezeichnet (CADStandard Polygon) und dann (CADBesonderes Schraffur 45o  0.1mm Abstand) mit Schraffurlinien gefüllt werden.

So könnte unser Ergebnis aussehen:

 

Zugegebenermaßen wirkt auch dieses Symbol noch etwas „holperig“, allerdings ist die Qualität des späteren Ausdrucks entscheidend.

Damit wir auch später immer wieder darauf zurückgreifen können, müssen wir das Symbol noch speichern.

Symbole Symbol speichern Kasten um das neu gezeichnete Symbol ziehen markanten Einfügepunkt (Basis ?) festlegen aussagekräftigen Namen eingeben. (z.B. npn_cad)

Das Symbol lässt sich für das reine Schaltplanzeichnen nun immer wieder als „npn-cad.sym“ laden und verwenden.

zurück zur Kosy-Seite!

Nutzung dieser Methode für fertige "Fräs-Symbole":

Bei der Zeichnung und späteren Generierung von Leiterbahnen und Lötpads innerhalb von "nccad6" tauchen manchmal Fehler auf, deren Entstehungsursachen nur schwer nachzuvollziehen sind. Es erscheint daher ratsam, in einem alternativen Verfahren diese Lötpads und Leiterbahnen einfach selbst zu zeichnen. Hierbei kann es von Vorteil sein, auf eine bereits vorhandene Symbolbibliothek zurück zu greifen bzw. sich selbst eine anzulegen.

1.) Downloadlink für die benötigten Elektroniksymbole:

Wer bereits Beispiele für solche Symbole sucht, findet sie hier: [Link zu ARRS_Elektro.zip]
Diese Symbole einfach in das Programmverzeichnis [C:\kosy6\Symbole\Elektro9] von "nccad6" entpacken oder alternativ beim Laden eben den entsprechenden Speicherort angeben.

2.) Eine eigene Symbolbibliothek anlegen:

Vorsicht! Bauteile können im Einzelfall in ihren Abmessungen stark voneinander abweichen. Ein Poti mit 10 kOhm hat nicht automatisch die gleichen Abstände wie jeder andere 10 kOhm-Poti auch. Es ist daher zwingend erforderlich, vor der Platinenherstellung die Maße der zu verwendenden Bauteile festzustellen!
Hat man die entsprechenden Rastermaße dann jedoch herausgefunden, kann man sich auch gleich ein eigenes Symbol in "nccad6" dafür anlegen:

CadCamSymbol1.) Im entsprechend korrekten Rastermaß (Vielfaches von 1.27 bzw. 2.54 mm) die Symbolvorlage zeichnen. Bohrpunkte und Ansätze für Lötpads bereits im richtigen Layer (blau/2 für Bohrungen, grün/1 für Bahnen) anlegen. Darauf achten, dass die Pads in eine Richtung "offen" bleiben müssen.

2.) Nun im Icon-Menü von "nccad6" unter...

SYMBOLE >> SYMBOL SPEICHERN ... wählen.

Ist diese Funktion aktiv, einen Rahmen um das Symbol ziehen (1.Klick....2.Klick....).
Danach den EINFÜGEPUNKT für das Symbol festlegen. (Er ist da, wo später mit der Maus hingeklickt wird.) Im darauf erscheinenden Fenster kann nun ein aussgekräftiger Name und der Speicherort für das neue Symbol angegeben werden.

Fertig!

 

zurück zur Kosy-Seite!